AutoNews

Erfolgsmodelle Golf, Tiguan und Touran aus Wolfsburg

Die Erfolgsgeschichte der Modelle , Tiguan und Touran geht in die nächste Runde. Mit knapp einer Million Auslieferungen an Kunden in den vergangenen zwölf Monaten ist der in seinen verschiedenen Karosserievarianten weiter das erfolgreichste Modell der Marke . Als Limousine ist er besonders gefragt und steht mit Abstand an der Spitze des Kurzheck-Segments in Deutschland und Europa. Der Tiguan überzeugte in diesem Jahr ebenfalls viele Kunden und legte mit rund 730.000 weltweiten Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr um beachtliche 40 Prozent zu. Einen Beitrag dazu leistete die verlängerte Version Tiguan Allspace, die in diesem Jahr eingeführt wurde. Der Touran wurde weltweit rund 150.000 Mal an Kunden übergeben und steht weiter mit deutlichem Abstand an der Spitze des MPV-Segments in Deutschland.

Volkswagen Tiguan R-Line

Weiterlesen…











AutoNews

Essen Motor Show erfolgreich gestartet

2017

Die 50. liegt gut im Rennen. Die ersten drei Messetage standen vor allem im Zeichen von Neuheiten und Premieren, die noch bis zum 10. Dezember auf die Besucher in der Messe warten. Nahezu 130.000 Auto- und Tuningfans pilgerten am Preview Day und vergangenen Wochenende zu dem PS-Festival. Sie erlebten unter anderem das europäische Messe-Debüt des Ford Mustang GT4 und den neuen Kompakt-SUV Skoda Karoq. Bei Peugeot standen mit dem 308 GTi und 208 GTi Modelle für Straße und Rennstrecke im Mittelpunkt. Auch Lada, Porsche, Renault, Shelby und VW Motorsport nutzten den Messestart zur aufmerksamkeitsstarken Präsentation ihrer Fahrzeuge.

Messechef Oliver P. Kuhrt zeigte sich zufrieden mit dem Messestart: „So kann es weitergehen. Wir freuen uns über ein reges Besucherinteresse und eine tolle Stimmung in den Hallen.“ Neben den Autoherstellern gab auch die Tuningbranche anlässlich des Messeauftakts Vollgas. Die Besucher strömten unter anderem an die Stände von Abt, Brabus, G-Power, Prior Design und Techart. Anlässlich des Preview Day am 1. Dezember enthüllte die Initiative TUNE IT! SAFE! ihr neues Kampagnenfahrzeug: einen Oettinger VW 400R, mit dem die Initiative im kommenden Jahr für sicheres und seriöses Automobil-Tuning werben wird.

Weiterlesen…











AutoNews

Hamm erFahren startete am Sonntag zum zehnten Mal

Ob Luxuskarosse aus den 50ern oder das Alltagsauto aus den 70ern: Bei Hamm erFahren kamen Liebhaber alter Fahrzeuge wieder auf ihre Kosten. Am Sonntag, 27. August rollten die „alten Schätzchen“ bei der zehnten Auflage der Rallye „Hamm erFahren“ wieder durch Hamm und das angrenzende Umland. Und sie fahren dabei für den guten Zweck, denn die Reinerlöse fließen an den Förderverein Hospiz Hamm e.V..

Der bereits glänzende Chrom wurde liebevoll auch noch vom letzten Staubkorn befreit, bevor es hieß: Start frei für “Hamm erFahren“.

117 sehenswerte Autos und Motorräder gingen an den Start. „Die Startplätze waren in diesem Jahr noch früher als sonst ausgebucht. Schon unmittelbar nach dem Nennungsstart beim -Treffen Anfang April waren fast alle Plätze weg“, freuen sich die Organisatoren vom 1. Hammer -Register, Förderverein Hospiz Hamm e.V. und vom Stadtmarketing über die große Resonanz.

Die verkürzte Strecke für die Teilnehmer mit einem Auto, das vor 1946 zugelassen wurde, hat sich bewährt. Die Liebhaber der Fahrzeuge aus den Anfangsjahren der Automobilgeschichte hatten den Anstoß dazu gegeben und gleich neun Oldtimer werden in dieser Wertungsklasse zu bewundern sein.

Start und Ziel werden wieder im schönen Ambiente des Kurhausgartens sein. Von dort aus starteten die Teilnehmer ab 10:00 Uhr im Minutentakt auf die rund 140 Kilometer lange Strecke durch Hamm und die nähere Umgebung. Während der Fahrt mußten kleinere Aufgaben gelöst werden, die allerdings keine besonderen Vorkenntnisse erforderten. So mußten die Stummen Kontrollen in das Bordbuch eingetragen werden. An den Durchfahrtskontrollen erhielten die Teilnehmer entsprechende Stempel und wußsten, dass sie die richtige Strecke gefunden haben. Dazu kamen einige Wertungsprüfungen, die möglichst fehlerfrei zu absolviert waren. Der Erfolg von Hamm erFahren lag sicherlich auch an dem Engagement der fast 60 ehrenamtlichen Helfer. Sie sorgten an den verschiedenen Stationen dafür, dass die Oldtimer-Freunde einen entspannten Tag hatten und dass die Rallye reibungslos ablaufen konnte.

Sowohl am Start und im Ziel des Kurhausgartens als auch zur Mittagsrast auf dem Hof Drüggelte am Möhnesee waren sie besonders gefordert. An diesen Orten bot die interessante Mischung aus Autos der „Vorkriegs-Ära“ bis hin zu Fahrzeugen aus den 80er Jahren tolle Fotomotive und Anlass für „Benzin-Gespräche“. Vom Ford T-Modell aus dem Jahre 1915 bis hin zum ersten VW reicht die Palette.

Die ersten Oldtimer kamen nach ihrer Nachmittagsetappe gegen 15 Uhr in den Kurhausgarten zurück und wurden mit Musik der Band KABELLOS im Ziel begrüßt. Mit Schlagern, Evergreens & Oldies oder Rock´n Roll sorgte die Band für Stimmung. „Selbstverständlich gibt es auch hier wieder Gutes für Glas und Gabel“, versprachen die Organisatoren. Die Gastronomie im Kurhaus wurde im Garten nachmittags auch in diesem Jahr wieder über den Rotary Club Hamm und Autohaus Potthoff organisiert. Somit gingen auch diese Erlöse an das Hospiz. Für Besucher, die mit ihrem Oldtimer anreisten, standen extra ausgewiesene Parkplätze am Theatersaal zur Verfügung.

Bisher konnten über die Oldtimer-Rallye der Hospizarbeit über 73.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.hamm-erfahren.de.











AutoNews

Essen Motor Show 2016 hat begonnen

Essen Motor Show 2016
Essen Motor Show 2016

Motor Show 2016

Motor Show 2016 – Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge

Über 500 Aussteller begeistern auf der die Fans PS-Festival in der Metropole Ruhr mit zahlreichen Automobilherstellern Bühne frei für die automobile Leidenschaft: Die versammelt vom 26. November bis zum 4. Dezember (25. November: Preview Day) über 500 Aussteller rund um sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport und in der . Die Euphorie der mehr als 300.000 erwarteten Besucher befeuern in diesem Jahr auch die Automobilhersteller auf dem PS-Festival: Abarth, BMW, Ford, Peugeot, Porsche Motorsport, Renault Sport Deutschland und Skoda präsentieren sich mit Neuheiten und Premieren. Ideeller Träger der Automobilmesse ist der , der in Essen sein Motorsportprogramm vorstellt.

Impressionen zur 2016

Hochwertig veredelte Fahrzeuge erwarten die Fans der Essen Motor Show unter anderem bei Abt Sportsline, AC Schnitzer, Brabus, Lorinser, Startech und Techart Automobildesign. Hinzu kommen die Reifenhersteller Continental, Hankook und Toyo Tires. Als besonderes Highlight präsentiert die Initiative „Tune it! Safe!“ am ersten Messetag gemeinsam mit dem Verband der Automobil Tuner und weiteren Partnern ihr neues Kampagnenfahrzeug: traditionell ein Sportwagen in Polizeioptik. Auch angesagte junge Tuning-Schmieden wie JP Performance, Liberty Walk, Sidney Industries und Simon Motorsport gehören zum line-up der diesjährigen Show.

Automobile Träume: 70 Jahre Ferrari und 40 Jahre VW GTI

Das Rahmenprogramm der Essen Motor Show 2016 hat es 2016 in sich: Anlässlich des bevorstehenden 70jährigen Firmenjubiläums von Ferrari zeigt die in Halle 3 eine Sondershow mit 15 Sportwagen, Formel-1-Fahrzeugen und Vorgängermodellen der Marke aus Maranello. Die Bandbreite reicht vom Alfa Romeo 8C 1750 aus dem Jahr 1931 bis zu aktuellen Ferrari-Serien-Modellen. Weitere klassische Fahrzeuge mit dem Cavallino rampante erwarten die Besucher unter dem Titel „Jubilee Preview: 70 Jahre Ferrari History + Motor Sport 1947 – 2017“ im Classic & Prestige Salon des Veranstalters S.I.H.A. in Halle 1. Jubiläum feiert in diesem Jahr auch VW mit dem GTI – seit 40 Jahren begeistert die Ikone unter den Kompaktsportwagen ihre Fans. Aus diesem Anlass widmet die Essen Motor Show dem sportlichen Klassiker eine eigene Ausstellung.

Impressionen zur Essen Motor Show 2016 Teil 2

Ein weiteres Highlight bilden die Designstudien in Halle 3 mit Concept Cars, Prototypen und Studien bekannter Automobil-Designer. Im Scheinwerferlicht steht unter anderem der Speedback GT von David Brown Automotive. Der elegante Sportwagen lässt die 1960er-Jahre wieder aufleben und erinnert an James Bonds berühmten Aston Martin DB5. Außerdem erwartet die Besucher mit dem Parcour von Italdesign ein Concept Car mit Kameras statt Außenspiegeln und einer Glashaube, die freie Sicht auf den Motor gewährt. Die Glashaube hat sich der Neuseeländer Gordon Tronson gespart: Sein Pickup der Marke Eigenbau hat vier Motoren auf der offenen Ladefläche, die 4.000 PS leisten – Besucher finden das kuriose Gefährt neben weiteren Crazy Cars in Halle 10 der Messe Essen.

Mitmachen und erleben: DMAX-Motorsportarena und tuningXperience

Die Essen Motor Show ist eine Show zum Mitmachen und Erleben. In der DMAX-Motorsportarena steht rund um die Uhr Liveaction auf dem Programm inklusive Driftfahrten für die Fans. Die werden auf der Essen Motor Show nicht nur bei den großen Herstellern und Tunern fündig: Längst hat sich die tuningXperience vom Geheimtipp zum Szene-Blockbuster entwickelt. Rund 200 anspruchsvoll getunte Fahrzeuge aus ganz Europa umfasst die Sondershow in den Hallen 1A und 12, so viele wie noch nie. Besonders beliebt bei den Tunern sind Breitbauten sowie und Klassiker – beispielsweise ein Porsche 964 mit Bodykit von Rauh Welt Begriff (RWB) und ein VW Käfer .

Und das ist längst nicht alles: Oldtimerfreunde und solche, die es werden wollen, erleben im Classic & Prestige Salon in Halle 1 die Faszination klassischer Fahrzeuge. In entspannter und stilvoller Atmosphäre stehen dort mehr als 250 auserlesene Automobile zum Verkauf. Das umfassende Angebot der über 25 renommierten internationalen Händler umfasst , Young Classics, Historik-Motorsport sowie Classic- und Prestigeautomobile – vom exklusiven Sportwagen bis zur gut erhaltenen Kompaktklasse. Nach diesem Abstecher in die Welt der klassischen Eleganz erwarten die Fans in den übrigen Hallen beispielsweise noch Car Media World, DTM World und Hot Rods – uropas führende Messe für sportliche Fahrzeuge lässt keine Wünsche offen.











AutoNews

Oldtimer Messe auf der Essen Motor Show 2016

oldtimer
oldtimer

Messe und Internationaler Klassiker-Handelsplatz auf höchstem Niveau auf der Motor Show 2016 || Bild:

Messe & Classic & Prestige Salon Highlight

Er kann mittlerweile auf eine lange Tradition zurückblicken: Seit 35 Jahren ist der Classic & Prestige Salon Highlight und Abschluss-Veranstaltung der Oldtimer-
Saison – eingebettet in die Motor Show. Für viele der erwarteten über 300.000 Besucher der 49. Motor Show zählen die präsentierten Klassiker zu den Hauptgründen, die Messe zu besuchen – und fast alle strömen erfahrungsgemäß in die Halle 1. Sie ist der über 8.100 Quadratmeter große Schauplatz des Classic & Prestige Salons, einer der spektakulärsten deutschen Klassiker-Messen mit internationalem Flair. Als Saison-Abschluss gehört die Messe in der Messe zu den besucherstärksten Klassiker-Ausstellungen der internationalen Oldtimer- und Liebhaberfahrzeuge-Szene.

. Die Verkaufsausstellung für Oldtimer, Young Classics, Historik-Motorsport, Classic- und Prestige-Automobile ist eine der besonders anspruchsvollen Klassiker-Messen, auf der über 25 auserlesene Oldtimer-Händler mehr als 250 klassische Liebhaberfahrzeuge zum Verkauf anbieten. Das spektakuläre Angebot auf der reicht vom Mercedes 300 SL Flügeltürer Coupé ab einer Millionen Euro bis hin zum VW GTI aus den 1990er-Jahren für unter 15.000 Euro. Das Gros des Angebots und der Schaustücke besteht – dem Thema der entsprechend – aus Klassikern mit stark sportlichem Touch. Zu ihnen zählen Alfa-Romeo-Sportwagen und Mercedes-Kompressorwagen aus der Vorkriegs-Ära, Supersportwagen aus den 1950er-, 1960er- und 1970er-Jahren vom BMW 507, Porsche 550 Spyder, über Ferrari 250 GT und Lamborghini Miura bis hin zu neuzeitlichen Boliden vom Schlage eines Ferrari Enzo oder 700 PS starken Lamborghini Aventador. Eine der Stärken des Angebots im Classic & Prestige Salon sind zudem sogenannte Modern Classics – junge Klassiker vom Schlage eines BMW M1 oder M3, Porsche 911 der 1980er- und 1990er-Jahre, Porsche 968, Chevrolet Corvette, Mercedes-Benz SL-Modelle der Baureihe R 129 und weitere meist sportliche Einsteiger-Klassiker zu attraktiven Preisen.

Mittelpunkt und Highlight des Classic & Prestige Salon ist indes die große Sonderschau: „Jubilee Preview 70 Jahre Ferrari – History + Motorsport 1947 – 2017“. Diese jährlichen Jubiläums-Präsentationen jeweils faszinierender Automarken können mittlerweile dank ihrer großen Erfolge selbst ein kleines Jubiläum feiern: Sie werden in diesem Jahr zum fünften Mal vom Salon-Veranstalter S.I.H.A. – der auch jährlich die weltgrößte Klassiker-Messe - veranstaltet – organisiert. In diesem Jahr steht im Fokus der Spezial-Präsentation Ferrari, die ganz besonders attraktive Automarke, die 1947 – also vor 70 Jahren – mit dem Typ 125 S ihre erste eigenständige Auto-Konstruktion präsentierte.

Der im Rennsport eingesetzte 125 S war der Ahnherr vieler erfolgreicher Ferrari-Rennwagen, von denen einige als Highlights der Sonderschau die Faszination der
Marke mit dem springenden Pferd wie ein Funke auf die Messe-Besucher  überspringen lässt. Beispiele der in Essen präsentierten Attraktionen sind:

Ferrari 342 America aus dem Jahr 1953. Der in verschiedenen Design-Varianten gebaute 342 America mit 240 PS starkem 4,1-Liter-V12-Frontmotor war zeitgleich mit dem 212 Inter der erste von Pinin Farinakarossierte Ferrari-Straßensportwagen – der in nur sechs Exemplaren hergestellte Wagen begründete die langjährige Zusammenarbeit der beiden Firmen.

Für Gänsehaut sorgen unter anderem zusätzlich fünf Straßen-Ferrari, die in ihrer Zeit die jeweils stärksten, schnellsten und spektakulärsten Automobile aus Maranello waren:

Ferrari 288 GTO, Baujahr 1984: Als Reminiszenz an den legendären Ferrari GTO von 1962 bezeichnete Ferrari den 1984/85 in nur 272 Straßen-Exemplaren gebauten 288 GTO auch als „Gran Turismo Omologato“, als Homologations-GT. Bei seiner Präsentation auf dem Genfer Salon war er mit 400 PS der bis dahin stärkste je gebaute Ferrari für die Straße – und begründete die Tradition der Supersportwagen von Ferrari, die in der Jubilee Preview 70 Jahre Ferrari im Classic & Prestige Salon gezeigt werden. Heute gehört er zu den begehrtesten Sammler-Autos der Marke Ferrari.

Ferrari F 40: Zum 40. Firmenjubiläum von 1987 bis 1992 gebaut, folgte er dem 288 GTO als seinerzeit schnellsten und stärksten Ferrari-Straßensportwagen, befeuert von einem Dreiliter-Turbo-V8 mit 478 PS, der ihn auf 324 km/h katapultierte. Statt der geplanten 450 Exemplare wurden schließlich 1.315 Stück des Autos hergestellt, das Ende der 1980er-Jahre für einen regelrechten Ferrari- und Oldtimer-Hype sorgte.

Ferrari F 50: Der Nachfolger des F 40, zum 50. Firmenjubiläum 1996/1997 in einer Auflage von 349 Stück mit vielen aus der Formel 1 stammenden Komponenten gebaut, holt aus seinem 4,7-Liter-V12-Mittelmotor 520 PS, gut genug für 325 km/h.

Ferrari Enzo: Der von 2002 bis 2004 hergestellte Enzo war mit einer Spitze von 355 km/h der schnellste bis dahin existierende Straßensportwagen aus Maranello. 660 PS aus dem 6-Liter-V12 in Wagenmitte beschleunigten den mit noch mehr Formel-1-Komponenten als den F 50 konzipierten Zweisitzer in 3,94 Sekunden von 0 auf 100 km/h. 400 Stück wurden bei Ferrari gebaut.

LaFerrari: Der erste Ferrari mit Hybrid-Antrieb, auf dem Genfer Salon 2013 vorgestellt, ist mit seinen insgesamt 963 PS der stärkste je gebaute Straßen-Ferrari, die Werksangabe für die Höchstgeschwindigkeit lautet „über 350 km/h“. Nachdem 499 Stück der limitierten Serie hergestellt waren, kündigte Ferrari im September dieses Jahres an, ein 500. Exemplar zu fertigen, das an einem noch nicht bekannten Termin zugunsten der Erdbeben-Opfer in Accumoli versteigert werden soll.

Von den bereits begonnenen Modernisierungs-Umbauten der ist für die Aussteller und Besucher des Classic & Prestige Salons nichts zu spüren – nach wie vor präsentieren Klassik-Clubs, Anbieter von Klassiker-Ersatzteilen, Accessoires, Oldtimer-Literatur, klassischen Modellautos und Auto-Kunst ihre Angebote. Insgesamt sind es rund 120 Aussteller, die sich dem Thema automobile Klassik und dem Thema Liebhaberfahrzeuge widmen. In diesem Jahr nutzen sie die Hallen 1.0, 6.1, 7.1 sowie 8.0, 8.1 und 9.1.

Zu den guten Traditionen zählt beim Classic & Prestige Salon auch stets ein Concours d’Elégance: Um den Klassik-Händlern einen zusätzlichen Anreiz zu geben, nur das Beste vom Besten aus ihrem Angebot nach Essen zu bringen, kürt eine Jury aus international renommierten Klassiker-Experten den schönsten, am besten restaurierten und elegantesten Oldtimer aus dem Händler-Angebot zum „Best of Show“.

Weitere Infos: www.siha.de











AutoNews

Essen Motor Show 2016 mit über 500 Aussteller

Essen Motor Show 2016
Essen Motor Show 2016

PS-Festival auf der  2016 mit zahlreichen Automobilherstellern. Motorshow 2016 Preview

2016 in

Die Essen Motor Show 2016 findet vom 26. November bis zum 4. Dezember in der statt. Am 25. November ist Preview Day. Sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport und Classic Cars von mehr als 500 Ausstellern sind dann hier zu sehen. Erwartet werden mehr als 300000 Besucher. Mit dabei Autohersteller wie Abarth, BMW, Ford, Peugeot, Porsche Motorsport, Renault Sport Deutschland und Skoda. Der wird in Essen sein Motorsportprogramm vorstellen.

Nissan GTR im Liberty Walk Style

Der Nissan GTR im Liberty Walk Style von Jean-Marie de Roover aus Belgien hat eine Motorleistung von 400 PS. Gebaut wurde der Nissan 2010

Hochwertig veredelte Fahrzeuge erwarten die Fans der Essen Motor Show 2016. Mit dabei sind Abt Sportsline, AC Schnitzer, Brabus, Lorinser, Startech und Techart, Automobildesign. Hinzu kommen die Reifenhersteller Continental, Hankook und, Toyo Tires. Als besonderes Highlight präsentiert die Initiative „Tune it! Safe!“ am, ersten Messetag gemeinsam mit dem Verband der Automobil Tuner und weiteren, Partnern ihr neues Kampagnenfahrzeug: traditionell ein Sportwagen in Polizeioptik., Auch angesagte junge Tuning-Schmieden wie JP Performance, Liberty Walk, Sidney, Industries und Simon Motorsport gehören zum line-up der diesjährigen Show.

Audi A7 Sportback mit Hund Eragon auf der EMS

Audi A7 von Martin Seubert aus Gablingen. 290 PS Baujahr 2011. Kofferraumausbau mit Hundedecke, Halsbänder Näpfen und Hundekissen.

Automobile Träume: 70 Jahre Ferrari und 40 Jahre VW GTI

Das Rahmenprogramm der Messe hat es 2016 in sich: Anlässlich des, bevorstehenden 70jährigen Firmenjubiläums von Ferrari zeigt die in, Halle 3 eine Sondershow mit 15 Sportwagen, Formel-1-Fahrzeugen und, Vorgängermodellen der Marke aus Maranello. Die Bandbreite reicht vom Alfa, Romeo 8C 1750 aus dem Jahr 1931 bis zu aktuellen Ferrari-Serien-Modellen., Weitere klassische Fahrzeuge mit dem Cavallino rampante erwarten die Besucher, unter dem Titel „Jubilee Preview: 70 Jahre Ferrari History + Motor Sport 1947 –, 2017“ im Classic & Prestige Salon des Veranstalters S.I.H.A. in Halle 1. Jubiläum, feiert in diesem Jahr auch VW mit dem GTI. Seit 40 Jahren begeistert der seine Fans. Aus diesem Anlass widmet die Essen Motor Show 2016 dem sportlichen Klassiker eine eigene Ausstellung.

Ein weiteres Highlight bilden die Designstudien in Halle 3 mit Concept Cars, ,Prototypen und Studien bekannter Automobil-Designer. Im Scheinwerferlicht steht, unter anderem der Speedback GT von David Brown Automotive. Der elegante, Sportwagen lässt die 1960er-Jahre wieder aufleben und erinnert an James Bonds, berühmten Aston Martin DB5. Außerdem erwartet die Besucher mit dem Parcour, von Italdesign ein Concept Car mit Kameras statt Außenspiegeln und einer, Glashaube, die freie Sicht auf den Motor gewährt. Die Glashaube hat sich der, Neuseeländer Gordon Tronson gespart: Sein Pickup der Marke Eigenbau hat vier, Motoren auf der offenen Ladefläche, die 4.000 PS leisten – Besucher finden das, kuriose Gefährt neben weiteren Crazy Cars in der Galeria der Messe Essen.

Ford Mustang Fastback

Ford Mustang Fastback vom Team Reintges in Essen. DerFord Mustang hat 300 PS bei 8 Zylinder. DerMustang hat einen Hubraum von 4,7-L. Gebaut wurde der Ford Mustang 1967.

Mitmachen und erleben: DMAX-Motorsportarena und tuningXperience auf der Essen Motor Show 2016

Die Essen Motor Show 2016 ist eine Show zum Mitmachen und Erleben. In der DMAX-,Motorsportarena steht rund um die Uhr Liveaction auf dem Programm inklusive, Driftfahrten für die Fans. Die werden auf der Essen Motor Show nicht nur bei den, großen Herstellern und Tunern fündig. Die tuningXperience hat sich zum Szene-Blockbuster entwickelt. Rund 200 anspruchsvoll getunte, Fahrzeuge aus ganz Europa umfasst die Sondershow in den Hallen 1A und 12. Beliebt bei den Tunern sind Breitbauten, und Klassiker. Ein Porsche 964 mit Bodykit von Rauh, Welt Begriff (RWB) und ein VW Käfer sien auf der Messe zu bewundern.

Lamborghini Murielago LP640

Lamborghini Murielago von Sven Stutz. Der Lamborghini Murielago leistet 640 PS und ist ein superflacher Sportwagen mit Flügeltüren

Und das ist längst nicht alles: Oldtimerfreunde und solche, die es werden wollen, ,erleben im Classic & Prestige Salon in Halle 1 die Faszination klassischer Fahrzeuge., In entspannter und stilvoller Atmosphäre stehen dort mehr als 250 auserlesene, Automobile zum Verkauf. Das umfassende Angebot der über 25 renommierten, internationalen Händler umfasst , Young Classics, Historik-Motorsport, sowie Classic- und Prestigeautomobile. Vom exklusiven Sportwagen bis zur gut, erhaltenen Kompaktklasse sind im Angebot. Nach diesem Abstecher in die Welt der klassischen, Eleganz erwarten die Fans in den übrigen Hallen beispielsweise noch Car Media, World, DTM, Hot Rods und Motorräder.  Die Essen Motor Show, Europas führende Messe für sportliche, Fahrzeuge lässt keine Wünsche offen.











AutoNews

Tuning World Bodensee 2016 – Stimmen zur Messe

Copyright: „Foto: TUNING WORLD BODENSEE“

Harald Schmidtke, Geschäftsführer Verband der Automobil Tuner (VDAT):
„Die 14. Auflage der Tuning World zeigt die Bedeutung der Messe für die Szene. Ungeachtet des zeitgleich am Wörthersee stattfindenden GTI Treffens liegen die Besucherzahlen auf höchstem Niveau. Weiter so!“

Sabine Stiller, Marketing Yokohama Reifen:
„Die Tuning World Bodensee hat für unser Unternehmen eine große Bedeutung, da wir viele Tuningpartner haben, deren Fahrzeuge wir hier präsentieren, wie z.B. Brabus, Lorinser, Ritter Cars CH oder Piecha Perform Master. Das Interesse seitens der Besucher war zum Auftakt genial. Auch das Wochenende verzeichnete einen großen Besucherandrang, vor allem wegen der vielen Attraktionen, die die Tuning World Bodensee bietet. Wir nutzen die Messe gerne als Plattform, um unsere Marke, die voller Emotion ist, zu präsentieren und auszuleben. Deswegen kommen wir immer wieder gerne und freuen uns jedes Jahr auf die Tuning World Bodensee, weil es auch unserem ganzen Team Spaß und Freude bereitet, unsere Marke hier zu präsentieren und zu leben.“

Gerd Wellhausen, Product Manager Pioneer Electronics Deutschland GmbH:
„Ein Lob an die Tuning World Bodensee und ihr Team, man merkt, dass sie unsere Branche kennt und dieses Jahr stimmte alles: Tolles Wetter, viele Besucher und es ist der Wahnsinn, was für einen Aufwand die Clubs für ihre Stände betreiben. Hier lebt einfach die Szene.“

Sven Schulz, Organisator European Tuning Showdown (ETS):
„Neben der Wahl zur Miss Tuning ist der ETS ein absoluter Medienmagnet. Wir standen Nonstop für Interviewanfragen für TV, Hörfunk, Social Media und Co. zur Verfügung. Die Internationalität und das Niveau der diesjährigen Teilnehmer erlebte im Vergleich zum Vorjahr nochmals eine Steigerung. Selbst uns als Veranstalter fällt die Kinnlade runter, wenn man diese geballte Fahrzeug-Qualität gebündelt in einer Halle nebeneinander stehen sieht. In Europa sucht dieses Event seinesgleichen, dies bestätigt auch die Resonanz seitens Medien und Publikum. Renommierte Tuner wie auch Familien mit Kindern stehen fasziniert nebeneinander und sind überwältigt. Der Ruf des ETS geht mittlerweile über Europa hinaus, was der Besuch des japanischen Designers Kato beweist. Ich bin auf jeden Fall happy, der ETS ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Die einjährige harte Vorbereitungs- und Selektionsphase wird in diesen vier Tagen der Tuning World Bodensee entlohnt.“

Alexander Métayer, Betreuer Clubszene Tuning World Bodensee:
„Ich mache das nun schon zum neunten Mal und ich bemerke in der Clubszene, dass die mittlerweile weiß, was und wie es hier läuft. Das Miteinander und die gegenseitige Toleranz zwischen den Clubs in den Hallen ist quasi das Kennzeichen der diesjährigen Ausgabe. Ungebrochen ist die Nachfrage nach den Clubständen und wir sind stolz darauf, uns die ‚Crème de la Crème‘ herauspicken zu dürfen. Über die Jahre hinweg zeigen uns die Clubs ihre Kreativität und ihr Engagement bei ihrer Präsentation. So etwas beeindruckt natürlich ungemein und wird honoriert durch tolle Gewinnpreise. Das wünschen wir uns weiterhin.“

Ben Arnold, Redaktionsleiter AUTO BILD SPORTSCARS:
„Die Tuning World Bodensee hat in der Szene der Auto-Enthusiasten seit Jahren einen hohen Stellenwert – und sowohl für Hobbyschrauber als auch für professionelle High-End-Veredler eine Menge zu bieten. Die Redaktion von AUTO BILD SPORTSCARS freut sich sehr, dass sie auch dieses Jahr wieder mit dem Motto-Stand ‚Faszination -Tuning‘ zum Gelingen der Messe beitragen durfte.“

Florian Heumüller, Produktmanager, ST suspensions:
„Der Auftritt unseres Markenbotschafters Ken Block hier in Friedrichshafen war phänomenal und wir wurden von dem Besucheransturm beinahe erschlagen. Auch Ken Block war begeistert, selbst er hatte nicht mit so einem regen Interesse gerechnet. Kein Vergleich zu anderen Tuning-Messen. Aber auch nachdem unser Stargast nicht mehr da war, führten wir mit dem buntgemischten Publikum viele Verkaufsgespräche.“

Manfred Hoffmann, Geschäftsführer Sonax GmbH:
„Die Messe lief sehr gut für uns. Wir ziehen durch eigene Performances wie Pole Dancing und dem Besuch von JP Kraemer mehr Besucher an als andere Stände. Zudem haben wir attraktive Produkte und Berater, die diese den Endkunden vorführen. Das Paket stimmt. Die Tuning World Bodensee ist für uns eines der Highlights im Jahr.“

Sidney Hoffmann, TV-Moderator, Tuning-Experte und Geschäftsführer von Sidney Industries:
„Die Tuning World Bodensee ist ein absolutes Highlight für mich. Besonders gefällt mir, dass mich die Besucher nicht nur als TV-Persönlichkeit am Bodensee wahrnehmen, sondern dass die Besucher meine Standpräsenz meines Tuninglabels Sidney Industries so stark frequentieren. Unglaublich mit welcher Geduld und Ruhe meine Fans bei den Autogrammstunden warten. Danke.“

Udo Rauhe, Geschäftsführer Raceland Rauhe GmbH:
„Die Messe war schön, im Vergleich zu anderen Messen vor allem entspannt. Die Besucherzahlen haben bei uns am Stand gepasst, die Atmosphäre auf der Messe war angenehm. Den einen Trendartikel gab es bei uns nicht, wir haben alles ungefähr gleich gut verkauft.“

Jörg Schramm, Geschäftsführer der Wetterauer Automotive GmbH:
„Wir sind mit dem Publikum und der Platzierung in der Halle zufrieden. Der Donnerstag lief sehr gut. Wir werden nächstes Jahr wiederkommen.“

Michael Dresel, Gebietsmanager Premio Reifen + Autoservice:
„Die Messe ist gut gelaufen. Der Donnerstag war ein sehr guter Tag für uns. Der Stand war gut besucht, das Publikum interessiert. Wir sind zufrieden mit der Entscheidung, an der Tuning World Bodensee teilzunehmen.“

Markus Albert, Leiter Vertriebsbüro Deutschland Koni:
„Organisatorisch lief die Messe super. Donnerstag und Samstag waren bei uns vom Zulauf her sehr gut. Die Besucherqualität und der Standplatz waren gut.“

Christian Klose, Vertriebsleitung, Vogtland Autosport GmbH:
„Wir werden auf der Tuning World Bodensee mit unserer Präsenz stark wahrgenommen und erhalten von den Besuchern interessante Anfragen. Der erste Messetag war gigantisch und mit so einem hohen Besucherandrang hatten wir nicht gerechnet. Wir sind zufrieden mit der Messe hier in Friedrichshafen.“

Corinna Gräff, Pressesprecherin Deutsche Drifter e.V.:
„Es war der pure Wahnsinn. Wir hatten an den Messetagen ein super Wetter und unglaublich viele Zuschauer. Positives Feedback fand das offene Fahrerlager bei dem die Interessierten sich mit den Fahrern austauschen und wir so viele neugierig auf unseren Sport machen konnten. Schließlich bietet unser Drift-Cup zahlreiche Möglichkeiten, um einen Einstieg in den Motorsport zu finden.“

Albrecht Schröder, Geschäftsführer COBRA Autozubehör-Vertriebsgesellschaft mbH:
„Die Tuning World Bodensee hält seit Jahren ihre Attraktivität auf sehr hohem Niveau und setzt jedes Jahr aufs Neue noch einen oben drauf. Wir sind nun schon zum 13. Mal als Aussteller in Friedrichshafen und freuen uns schon aufs nächste Jahr. Noch ein Dankeschön an die Organisation, die immer im Hintergrund auf alle unsere Ausstellerwünsche eingeht und für das Messepublikum immer ein durchdachtes Rahmenprogramm veranstaltet.“

Frank Günnemann, Marketing Key Account Manager, ThyssenKrupp Bilstein GmbH:
„Nach meinem Eindruck hat sich die diesjährige Tuning World Bodensee zum Vorjahr bei den Besucherzahlen generell gesteigert. Am Donnerstag und Samstag wurde unser Messeauftritt stark frequentiert und wir führten sehr gute Gespräche. Dass das Thema immer interessanter wird, merkt man auch auf der Tuning World Bodensee und der komplette Altersdurchschnitt war hier vor Ort.“

„Quelle TUNING WORLD BODENSEE“