Motorradmesse Dortmund mit vielen Neuheiten

Motorradmesse Dortmund mit vielen Neuheiten

Motorräder Dortmund

Die guten Zulassungszahlen beflügeln auch die MOTORRÄDER 2017 in Dortmund. Die Flächen in den fünf Messehallen zwischen B 1 und Stadion sind weitgehend ausgebucht. Die Hersteller haben alle Neuheiten 2017 dabei, wenn es vom 2. bis zum 5. März wieder heißt: „Man sieht sich!“

Beflügelt wird die Branche durch starke Absatzzahlen. Das Interesse am Motorradfahren wächst, besonders bei Jugendlichen. Das zeigt nicht zuletzt die Entwicklung des Motorradmarktes, der 2016 um 15 Prozent gewachsen ist. 172.846 Motorräder und Roller wurden zugelassen. Noch höher lag das Plus bei Maschinen, die schon ab 16 Jahren gefahren werden dürfen. Um über 23 Prozent stiegen die Zulassungen dieser 125-KubikBikes.

Die wichtigen Motorradhersteller sind in Dortmund gewohnt vollzählig vertreten. In den Hallen 3 und 4 zeigen sie in diesem Jahr besonders viele Neuheiten. Wegen der Einführung einer neuen EU-Norm, der Euro 4, wurden einige Baureihen eingestellt und durch modernere Modelle ersetzt. In Dortmund können die Besucher diese 2017er-Maschinen nun erstmals komplett sehen.

Die Halle 5 ist wegen der Modernisierungsarbeiten neu strukturiert und hat neben Touristik-Anbietern und Reise-Bühne die Sonderschau der Retro-Bikes aufgenommen. Viel Technik, Rennsport und hochwertiges Motorrad-Zubehör gibt es in Halle 6, wo auch die SuzukiClubwelt und die Präsentation des Motorrad-Filmprojektes „Rebels of Steel“ Platz gefunden hat. Schauspieler und Motorradfahrer Patrick Bach, der die Messe auch eröffnet, ist dort am ersten Messetag am Stand.

Klassiker, Youngtimer und viele Clubstände finden sich in Halle 7. Das Showprogramm mit Trial-Akrobatik, Neuheiten-Präsentation und Modenschau in Halle 3 und der Stahlkugel im Außengelände sorgt wieder für Treffpunkt-Atmosphäre und spannende Unterhaltung.

Neu ist in diesem Jahr die Eingangssituation. Das Dortmunder Gelände wird modernisiert und ausgebaut. Wegen der Bauarbeiten ist der Haupteingang vorübergehend verlegt worden. Nördlich der Halle 5, zur B 1 hin, liegt der Eingang für die meisten Besucher. Der kostenlose Motorradparkplatz kann wie gewohnt angefahren werden. Ab 2019 steht dann die neue großzügige Eingangshalle der Dortmunder Messe zur Verfügung.

Video zur Motorradmesse

Am kommenden Samstag wird es wegen des Bundesligaspiels von Dortmund gegen Leverkusen rund um Messe und Stadion am Samstag relativ voll. 15.30 Uhr ist Anpfiff. Motorradbesucher sollten deswegen vor allem am Vormittag anreisen, bevor ab Mittag die Parkplätze in Hallennähe voll sind. Ausweichparkplätze gibt es an der Universität und in den Parkhäusern der Innenstadt. Von da aus kommt man mit S-Bahn und Straßenbahn leicht zu den Westfalenhallen,

Am Sonntag und während der beiden Wochentage sind solche Probleme nicht zu erwarten. Wie in den Vorjahren ist die Messe von Donnerstag bis Sonntag täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 15 Euro. Der kostenlose Motorradparkplatz vor den Hallen und der freie Eintritt für Jugendliche unter 16 Jahren erleichtert Motorradfahrern wie Familienvätern den Besuch von Europas größter Zweirad-Frühjahrsmesse.